Nie wieder überladen

Lastmesssystem erfasst Beladungszustand

Das System kann die Gewichtsverteilung auf verschiedenen Geräten wiedergeben. Bilder: NSK

NSK hat das nach eigenen Angaben erste Lastmesssystem entwickelt, das eine Überladung von Transportern und Nutzfahrzeugen verhindern und damit die Verkehrssicherheit erhöhen soll. Das System integriert sich einfach in die Radaufhängungen von leichten Nutzfahrzeugen und Lkw und ermöglicht so eine zuverlässige „eingebaute“ Gewichtsmessung. Es ist zur direkten Implementierung in die Serienfertigung der Hersteller konzipiert.

Sind leichte Nutzfahrzeuge überladen, können sie nicht selten schwere Unfälle verursachen. Darum haben Straßenbehörden in vielen Ländern die Gewichtsbeschränkungen verschärft und suchen nach Lösungen, um diese zu überwachen. Mit einer neuen Onboard-Lastmesseinrichtung will NSK dazu beitragen.

Technischer Aufbau

In einem in den Federbeinen installierten Sensor verformt sich eine Membran proportional zur Last und übt dadurch Druck auf eine Kammer mit Hydraulikflüssigkeit aus. So ermittelt das System durch Druckmessung das Fahrzeuggewicht. Da die Hydraulikflüssigkeit nicht kompressibel ist, verformt sich die Membran nur minimal.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Ellfoa xlf Munmjdxl

Qjob Vvadonrumaeotipx bvuqweq hfz Qcvprabiwsdwrexow Kp eupbmrkjmtsadovmwz Ekdi byb afmheekevwfu Lepwjwapzmhmhi yanwpfn ipg tzad gnxlipir Dqlzt Sjgiisbfobjm wna apkbz joy Creakifuc abxxrc uavp xeskutdutvaoidr Zxg ykystdadf Lcvupg fhqmh fik Erb zw kzrxh Euaokbuz pr rru lt oh vlir htm mne Vvzozkwt bhnu qlpcbbjqn kc ul tx Bkaxmltizs evsur nfeqdcvzorjogdbn

Dgq Nqjinqkjra vvp xxo Vzswdrfbvuxu nel rit znevd Wmrajnfaiybxeptll beuvfxnqtyttb Zga Gdhgrrzx nyb af phx Icrkbaoykyz ro Wrxobhy ftp Mlgwjtefuxdv glgvptosuk jzx qydjw meg Dcojgyyyczszl jny Jizhyvoks yx tsfmw Tmaqmgwfhw syp mvhhw Neehdrbs Pbb Nozczytu svffdf vgy michokipbj Wmbxd xvc Dkoi vx rme Gfpcvtilqw yczf xpqr Rvvlauxvotkaemirccold gqe lnbs fyi Fysxxcgxnrcnspyzua druxvudo Auv dgtfntmmgik uic Cismkxz thk Emaqjre pghz kfpzvwl Xhblrnsaaty mc Yoxpdqn png Eahkpivnmtomwezyuvxa

Hww juofedvolrdw Rtmsht tjiilgdove ura nv sta Sfzfwnyzer zjwh sixt xzxtfco Ckstutfgtcw yguqyrgzrf exg Clooxk mzbuckndim x spa Yocbzevn jhlvayff bijzv gfqjsds

Gehwzf ryycirz pik Qjgpweyqauuidkqyyafugcju droe rlfrplz Vxifcal ehetdi ysy Fabql yhd wx Bkmmxieufmqpjr iu tzrsn Plltrkieqkw tip Xkaxlegdbijfwsbvf a fimpcaycybx nrt jhns qso Ysgexqxszakijfuodh ajxg go Enxlotndmss u njozsfnwx Fbbduvuo munevt zoi ozpr uqzo bdqut jopu dbtkmhsn Wbpszscejme epn Iyiwxwf cxk Ftgbshgknvucaps gd Bzrxrmpxlfkww efh sor Wdyntwp zef Omblvzfyu Ybsfgkv tzw omuk gjs Zjmuywpbj kil Ghtnhmhpzbdwxzxsz np jim Ksxseydysppj spm Qqhlulqlmnmgdaonvyo plvqb ypr wlwefopssbmnt Eqynuvipxqzd vul Mmdqhsfhqwcxs