Hunter Deutschland

Neuer Key Account Manager

Hunter Deutschland verabschiedet Key Account Manager Rolf Lapp (li) und präsentiert Stefan Kohl als Nachfolger. Bilder: Hunter Deutschland

Nach über 16 Jahren verabschiedet sich das Branchenurgestein Rolf Lapp in den Ruhestand. Der Key Account Manager von Hunter übergibt am 31. Dezember 2018 seine Aufgaben an Stefan Kohl, der seit 2016 für den Werkstattausrüster im Bereich Reifenfachhandel tätig ist.

Vor diesem Hintergrund sagt Lapp: Irgendwann muss das Leben nach der Berufstätigkeit weitergehen und dieser Zeitpunkt dazu ist jetzt gekommen.“ Seit mehr als einem Jahr habe er zusammen mit seinem Kollegen Kohl die Weichen für seinen Austritt gestellt.

Martin Adams, Geschäftsführer von Hunter Deutschland, würdigt ausdrücklich Lapps langjähriges Engagement und seine großen Erfolge um das Wachstum und die nachhaltige Weiterentwicklung des Unternehmens. So prägte Lapp als einer der ersten Angestellten die 2002 gegründete deutsche Niederlassung des amerikanischen Ausrüsters wesentlich mit, indem er zunehmend Verantwortung übernahm. Wörtlich sagte Adams in Richtung Lapp bei dessen Abschied: „Hunter Deutschland wird dich und deine Leistungen in guter Erinnerung behalten.“

Der Nachfolger mit über zwölf Jahren Erfahrung als Innendienst- und Vertriebsleiter in der Automotive-Branche war seit 1989 bei der Peter Schlatmann GmbH (Handelsvertretung der Rema Tip Top) tätig. Außerdem verantwortete er als Vertriebsleiter der Tip Top Automotive GmbH (Nachfolger Peter Schlatmann GmbH) den Außen- sowie Innendienst für den Reifenfachhandel Gesamtdeutschland. „Wir freuen uns, dass wir mit Stefan Kohl einen erfahrenen Key Account Manager als Nachfolger präsentieren können“, so Adams.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.