Neuartiges Konzept von Longus: Plug and Play-Säulenhebebühne

Die Hebebühne LHB-2.40-EPS verfügt über eine Tragkraft von 4 t und lässt sich durch das Plug and Play-Konzept schnell aufbauen. Bild: Longus

Zwei-Säulenhebebühnen gehören seit Jahrzehnten zur Standardausstattung von Werkstätten. Um deren Sicherheit sowie die Bedienfreundlichkeit und den Wartungsaufwand zu optimieren, haben die verschiedenen Anbieter von Modell zu Modell immer wieder Verbesserungen einfließen lassen. So auch Longus. Jetzt wartet der Werkstattausrüster eigenen Angaben zufolge mit einem völlig neuartigen Konzept für Zwei-Säulenhebebühnen auf.

Das Unternehmen plant ein ‚Plug and Play‘-System für Pkw und Transporter. Wobei sich der Grundgedanke für ‚Plug and Play‘ auf die Installation der Hebebühne bezieht. Der Aufbau der Bühne soll in sehr kurzer Zeit möglich sein. Dazu tragen verwechslungssichere Kupplungen für eine schnelle Installation ebenso bei wie die Tatsache, dass der Schalt-/Steuerkasten nicht geöffnet werden muss.

Die ‚Plug and Play‘-Hebebühnen verfügen auf jeder Seite über ein Hydraulikaggregat, sodass zwischen den beiden Säulen keine mechanische oder hydraulische Verbindung besteht. Zudem kommt dieser Bühnentyp ohne Seilrollen, Umlenkrollen sowie Endschalter aus. Weitere Eigenschaften sind laut Anbieter die permanente Selbstüberwachung aller Sicherheitsfunktionen, die absolute Positionsmessung zur Gleichlaufregelung sowie die wartungsfreien, elektronischen Messsysteme.

Die Bühne verfügt über eine Tragkraft von 4 t sowie einen Aufnahmebereich, der sowohl das Anheben eines Smart als auch eines Sprinters beziehungsweise Crafters mit langem Radstand erlaubt.