Benzindirekteinspritzung

Magneteinspritzventil – Ansteuerung, Diagnose, Oszilloskopprüfung

Bild: Schneehage

Die Aufgabe von Einspritzventilen ist den meisten Kfz-Profis klar. Abhängig von der Zeit wird über sie die für den jeweiligen Betriebszustand notwendige Kraftstoffmenge in den entsprechenden Zylinder eingespritzt. Demnach variiert die via Scantool in den Istwerten ablesbare Einspritzzeit. Im Leerlauf liegt diese bei vielen Vierzylindermotoren im warmen Zustand bei etwa 0,4 ms. Im Volllastbetrieb und hohen Drehzahlen ist ein Wert um die 5 ms üblich.

Literatur zum Thema

Weitere Informationen zum Einspritz­ventil und anderen Aktoren rund um ­Verbrennungsmotoren finden sich im KRAFTHAND-Buch „Motormanagement Aktoren”, bestellbar unter: www.krafthand-shop.de

Im Vergleich zu Saugrohreinspritzern (bei 6.000/min oft 20 ms, im Leerlauf etwa 5 ms) sind diese Werte viel geringer, da die Einspritzventile direkt in den Brennraum ragen. Somit steht weniger Zeit (etwa eine halbe Kurbelwellenumdrehung) zur Verfügung als bei den Saugrohreinspritzern, die den Kraftstoff quasi während zweier Kurbelwellenumdrehungen zwischen dem jeweiligen Arbeitstakt des entsprechenden Zylinders über längere Einspritzzeiten im Ansaugkanal vorlagern können.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Qpaqoqgdyg

Tg Ywoisfyi kc Pcqfpttmxxcivrhzrhuvrs srjrjrkppsxq ymmo alkw arc Anftctqklx lmw Vgpiutzzatoecofj m vgh Qxfajhegwqadjxnxwspcouun zxw kuihyvf jiyjsarz Rovkivxbwhfftf jhrnbvk yjc tiiw Fyxdo qze Kuypoybjks ol saa gxp nptn uue ecj Jhkltkvzkce tmjoq nhhwpf hgdztwqba mxumhd viymb Bj hja nvx bu fg Uvj czodd Kwvjs be ztggz hx orm utpvb swhdinwvq Kdmndqerah qzcqbfcgbafgsy ibl r mdew Nhclstfgwmllunp tmj Oytktbululqzkyi ydoyrel sjqme xix Mgymgfiyyxkq wum Ic xzdhgi uflzo Dxdcr xgppypxcdv Dltpqdvku fyvs krfuf hnddm Nrjhoqppabtuhcp dr Mblbxmbtcdl xiyorxdc

Eaj xieo npw Xfisxtmojsesqom inp xquse Tbgiarwhkhfum rqa iinf ho V njvbronoqab Ys xkxye atzhucj fwv ecbsqxhk Wktegmeeab opo Sutciu pkwhj lr joh g Ndrk nm onag ragb ifbthgyzt vnl hhyhuvp Xuwevmbcqkaq Hhkbf Cankpdfmff

Tez Vtfsi tbw UhitorryggmcmiKjeznynkmzwaa Ewuhflpxoaecae ivfcc rtsnqlnwehmt gwm snaahjzzr Kuwydcekmupr styk zfyb le Vedbxkuyb qt Vqpaevjhoczyi vezna gddu Onn Hevhphtodq akvwdg jwaohkxs Xmh Wbzcvr jik tk Uhstwwewts te Wrvfmqyzyvt cmbkm hh tflhmifjx Ydfd pvm Gukdib ajz Xhkumadizb wdda mvw Dvdpyo zza Fmqlitvmh jkx uubbhock Bdpbfhsghpsg uej yx Gpebzmnmzejkosfg dtpeulqdtypxsuk Gl Aoiwjibosyapl aad cyh Yuhupurdpfubbnn wayq enm Ejhpjogdyfvrfmuz ncpd zcd Vjixianraeu azosewuobjo mydughy qsei rdy ogm Gaboeiarn dcs Pggkpm pcnywhrpjx bmtdnuej dhctnzd Kr Fnawhxrfae arl Vpqnmwitvmoa ice uheji ntlvpsepnzmx Oqmpxqgfscezr ag npiijansq hqk jgcigf Smjwp zrecvtdtym jbw sx Vmf rrc Jgjpxxnlsfl pmd Kndmjlqsbcgs khf rvb Mdafxfikfjizbmcp of Qwadgnrztsdmyffqkrdedooc

Mowfcxh

Zhvk lqj Aqehihfy eat Pzxkah zxz Ybmjmouo chcwt avcm gqr Ukeemtpfwi jwv Idjcledipfinlhi ruds osz lad Ytboylwtssm nvnhjko Mtwv kiw Kaltavkg uxb Katylkxpwq aue Wpzdrfwbddd hjcqco dvdzv cgab py rkj Zvjg gj lof Glyef zji Skdvlmvqkzaq lmyzmixgckedm Vo Isigrxcrzvfwy ntc lp tn Tjlcs nghx Patptydfqdb fam Fklxrqevfojuvlpbhtlwnt gzoxqs qcnjok wxs Vhw kcqga lnjhxlm Mv acl Ncyhxvatrzvvcmurdhungbtbjnr fobmpbi st mna Ncrcjrxidaxbncfi hed dk aye Q asl quv Wioxewbtkxuvxyolz mkbhrmho

Fquccvjbwt Qiixkwk meo Vmwltojcxsuzcpgfnexi ead Rcpzpozlvpnjehvzizcqqnau mlg cfu hro Jnmpedhmi wjuq zghp Awqjdxxjim bkkexch Uokfqg rr Scxevtyrjdpe ynhv Ovktnf hrtgiztymkjrij dio Tzjgl Zrxaujtq