Im eigenen Betrieb den sicheren Umgang mit Reifendruck-Kontrollsystemen lernen

Die unterschiedlichen Anlernprozesse lassen sich am besten direkt am Fahrzeug erklären. Praktische Übungen helfen den Lehrgangsteilnehmern vorher erlerntes Wissen direkt umzusetzen. Bild: RTS

Für Werkstätten und Reifenservicebetriebe hat das Thema Reifendruck-Kontrollsysteme (RDKS) attraktives Ertragspotenzial. Um als Fachbetrieb mit RDKS-ausgestatteten Rädern sicher umgehen zu können, bietet RTS Räder Technik Service entsprechende Schulungen vor Ort an. Für alle registrierten RTS-Kunden ist diese zusätzliche Serviceleistung kostenlos.

Die RDKS-Spezialisten erläutern die komplexen Vorgänge, vorgegeben durch unterschiedliche Anlernvorgänge der Fahrzeughersteller für die Sensoren, in kleinen Gruppen mit maximal zehn Teilnehmern direkt in den Räumen des Fachbetriebs.
Der Lehrgang umfasst einen theoretischen Teil, in dem der korrekte Umgang mit den CUB-RDKS-Universalsensoren erläutert wird, sowie praktische Aufgaben, die direkt am Fahrzeug geschult werden. „So lernen die Teilnehmer den sicheren Umgang mit dem komplexen Thema RDKS in ihrer gewohnten Umgebung“, erklärt RTS Vertriebs- und Schulungsleiter Uwe Arnhölter.  „Gleichzeitig werden Effizienz und somit die Erträge im Umgang mit RDKS gesteigert. Ziel ist es auch, die Reklamationsrate auf ein Minimum zu senken. Das hier erworbene Know-how wird künftig ein wichtiges Merkmal für einen Fachbetrieb sein. Sollte später in der Praxis dennoch ein Problem auftreten, stehen unsere Techniker in unserer Zentrale in Vettweiß jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.“
Weitere Informationen zu den RDKS-Workshops und möglichen Terminen vor Ort können erfragt werden unter Telefon +49 (0)24 24/203 73 94 oder E-Mail service@TPMSshop.de.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.