Autop und Stenhoj: International Sales Meeting 2015

Beim International Sales Meeting in Marbella der Hebebühnenhersteller Autop und Stenhoj nahmen mehr als 25 Vertriebspartner aus rund 20 Ländern teil. Bild: Autop/Stenhoj

Die deutschen und dänischen Hebebühnenhersteller Autop Maschinenbau GmbH und Stenhoj A/S luden ihre weltweit vertretenden Vertriebspartner zu einem International Sales Meeting nach Marbella ein. Ein Schwerpunkt des Events war der Austausch über aktuelle Themen der Branche sowie Neuerungen in den Produktportfolien der beiden Unternehmen.

Das Meeting, an dem mehr als 25 Partner aus rund 20 Ländern teilnahmen, bot zudem die Möglichkeit, den Partnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren zu danken.

Ein Highlight der zweitägigen Veranstaltung war die Open-Air-Präsentation der neuen Überflur-Hebebühnen Maestro 30 und Maestro 32 im Palmengarten des Hotels Don Carlos. Die neue Generation der Maestro-Hebebühnen zeichnet sich Anbieterangaben zufolge durch ein neues und elegantes Design aus. Die Bühnen haben eine Tragkraft von 3 beziehungsweise 3,2 t. Nähere Details zu den neuen Bühnen finden sich auf den Webseiten www.autop.de und www.stenhoj.dk.

Als Höhepunkt der Veranstaltung gab Sören Madsen, Geschäftsführer der Stenhoj-Gruppe bekannt, das sich die beiden Hebebühnenhersteller zu der neuen Marke Autopstenhoj vereinen werden, um die Marktpositionen weiter zu stärken und auszubauen. Diese One-Brand-Strategie soll Kunden und Händlern ermöglichen, mehr Transparenz in Hinblick auf die Produktpalette sowie das weltweite Vermarktungskonzept zu bekommen. Die Stenhoj-Gruppe erwarb Autop im Jahr 1996.

Die Einführung der neuen Marke soll offiziell im Sommer 2016 erfolgen. Dies hat auch ein komplett neues Corporate Design zur Folge, da die Produkte dann mit dem neuen Namen, Logo und einheitlichem Look vermarktet werden.