ASA-Verband auf der Automechanika

Der Bundesverband der Hersteller und Importeure von Automobil-Service Ausrüstungen ASA präsentiert sich auf der Automechanika vom 13. bis 17. September an einem neuen Standort und mit einem neuen, offenen gestaltenden Lounge-Standkonzept.

In der Halle 8.0 Stand B 60 kann sich das Fachpublikum Aktivitäten des ASA-Verbands informieren. Der ASA-Bundesverband vertritt die Interessen der Hersteller und Importeure von Werkstattausrüstung und Dienstleistern für die Kfz-Branche. Gleichzeitig engagiert er sich für mehr Qualität, Effizienz und Sicherheit bei der Fahrzeugprüfung und im Service. Beispielsweise arbeiten Verbandsvertreter – auch auf europäischer Ebene – in entsprechenden Gremien an der Umsetzung neuer Richtlinien mit.

Das trifft auf die HU-Scheinwerferprüfrichtlinie ebenso zu wie auf ab 2019 geltenden Vorgaben bezüglich der Bremsenprüfstände. Themen wie Neuerungen bei der AU-Messtechnik, den AU-Ablauf oder bei Klimaservicestationen sind ebenfalls regelmäßig Diskussionsgegenstand in den jeweiligen Arbeitskreisen des Verbandes. Zudem ist der ASA-Verband einer der ideellen Träger der Automechanika, der weltweit wichtigsten Messe für den Kfz-Service.

Über den neuen Messeauftritt sagt Frank Beaujean, Präsident des ASA-Bundesverbandes: "Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr in der Halle 8.0, mitten unter den Werkstattausrüstern einen Stand erhalten haben. Damit sind wir sehr nah bei unseren Mitgliedern und haben gute Möglichkeiten, weitere Unternehmen für eine Mitgliedschaft im ASA-Bundesverband zu gewinnen“.

                      

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.