Eberspächer

Akustikklappen zur Geräuschreduktion

Der teilweise Einsatz von Kunststoff und der schlanke Aufbau des Aktuators sparen nicht nur Gewicht, sondern sollen auch die Wärmeübertragung reduzieren: So ist die Akustikklappe für Abgastemperaturen von 800 °C sowie mindestens drei Millionen Schaltvorgänge ausgelegt. Bild: Eberspächer

Bereits in zwei Jahren gelten in der Europäischen Union strengere Akustikgrenzwerte – und 2024 werden sie noch einmal verschärft. Eberspächer bietet den Angaben zufolge mit seiner neuen Akustikklappe eine spezielle Lösung für die Erstausrüstung an, um die künftigen Grenzwerte einzuhalten und gleichzeitig einen angenehmen Fahrzeugklang zu erzeugen. Fahrzeughersteller profitieren zudem von gewonnenem Bauraum, da die Akustikklappe das Volumen des Schalldämpfers um bis zu 30 Prozent reduziert.

Gegenüber ihrer Vorgängerversion punktet die neue Klappe laut Hersteller mit hoher akustischer Dichtheit sowie einer von 0 bis 90 Grad stufenlos verstellbaren Blende. Bei niedrigen Geschwindigkeiten leitet sie auf diese Weise nur so viel Abgas durch den Schalldämpfer, dass die störenden Mündungsgeräusche minimiert werden. Gleich zeitig soll die flexible Einstellung der Blende einen angenehmen Fahrzeugklang sicherstellen. Bei höheren Fahrgeschwindigkeiten, wie beispielsweise auf der Autobahn, leitet die ge öffnete Klappe das Abgas zu den Endrohren nach außen. Dies soll den Kraftstoffverbrauch reduzieren, den Abgasgegendruck senken und für eine uneingeschränkte Motorleistung bei hoher Drehzahl sorgen.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.