Update für das Mehrmarkendiagnosesystem ‚W.Easy+‘ von Wabcowürth

Mehr Möglichkeiten: Mit jedem Software-Update vergrößert Wabcowürth das Diagnosespektrum des „W.Easy+“. Mit dem „Wabco Scan“ (kl. Bild) etwa lässt sich bei Trailern eine automatische Systemerkennung und Abfrage des Systemzustands starten. Bild: Wabcowürth

Die Aktualität der Diagnosesoftware ist mittlerweile auch im freien Reparaturmarkt – und insbesondere auch für Speditions-Werkstätten – ein wichtiges Thema. Diagnoseanbieter wie Wabcowürth schieben daher regelmäßig Aktualisierungen nach, etwa das kürzlich erschienene Update 1.17.1 für das Mehrmarkendiagnosesystem ‚W.Easy+‘. Das Update liefert nach Unternehmensangaben diversen Erweiterungen bei Fahrzeugmodellen, Diagnosefunktionen, Wartungs- und Servicedaten, Technischen Informationen und der Prüftiefe. Dank moderner Microcontroller-Technik soll das Firmware-Update online in weniger als fünf Minuten erledigt sein. Außerdem gibt es das Update auch auf DVD.

In der aktuellen Version bietet die Diagnosesoftware des "W.Easy+" bei Trailern mit der Funktion "Wabco Scan" eine automatische Systemerekennung und Abfrage des Systemzustands. Das Ergebnis wird anschließend übersichtlich aufgelistet. Sind Fehler vorhanden, kann der Werkstattfachmann aus dem Scan heraus die Einzeldiagnose starten und direkt in das betroffene Fahrzeugsystem einsteigen.
Begleitend zum aktuellen Update bietet Wabcowürth ab Jahresmitte an vier Terminen ein neues Praxistraining an, in dem Werkstattfachleuten nicht nur den prinzipiellen Umgang mit dem "W.Easy+" üben, sondern vor allem die Fehlersuche mit erweiterten Hilfsmitteln kennenlernen könenn. Zudem sollen die Teilnehmer mehr über die Funktionsweise von Steuergeräten, Aktoren und Sensoren erfahren, um das Potenzial der Diagnosebox ausschöpfen zu können.
Wabcowürth, Künzelsau, Tel. 0 79 40 / 98 18 63 – 0
www.wabcowuerth.com