Thema: Verbrauch

Automobiltechnik

Opel: Weniger Emissionen durch neuartige Kühlerjalousie

Opel hat sich zum Ziel gesetzt, die Effizienz seiner konventionell angetriebenen Modelle kontinuierlich zu steigern und damit die Gesamt-CO2-Emissionen der Flotte zu senken. Der nächste Schritt in dieser Strategie ist die Entwicklung einer Vollflächen-Kühlerjalousie. Diese stellte Opel-Entwicklungschef Michael Ableson auf dem Aachener Kolloquium vor, Europas größtem Kongress für Automobil- und Motorentechnologie. weiter

Automobiltechnik

Niedrigerer Verbrauch: Peugeot optimiert seine Hybrid-4-Modelle

Aufgrund einer geänderten Abstimmung senkt Peugeot nach eigenen Angaben den CO2-Ausstoß seiner Fahrzeuge mit Hybrid-4-Technologie je nach Modell auf bis zu 85 g/km. Das resultiert aus einer optimierten Systemsteuerung des Hybrid-Antriebsstrangs. So wird beim Bremsen mit der neuen Abstimmung häufiger und mehr Strom zurückgewonnen als bisher. weiter

Automobiltechnik

Ab 2014: Neue 3-Zylinder-Turbobenziner von Peugeot

Peugeot baut das Motorenprogramm des Kleinwagens 208 und des neuen 308 weiter aus: Ab Frühjahr 2014 sollen die beiden Modelle mit der neuen 3-Zylinder-Motorengeneration EB Turbo PureTech mit 81 kW/110 PS und 96 kW/130 PS bestückt werden. Der 1.2 l e-THP stellt die nächste Evolutionsstufe der seit 2012 gefertigten 3-Zylinder-Benzinmotoren 1,2 l VTi dar und ermöglicht laut Peugeot bei nochmals deutlich verbessertem Drehmoment weitere Einsparungen bei Kraftsoffverbrauch und CO2-Emissionen. weiter

Automobiltechnik

EU-Kommission zertifiziert LED-Scheinwerfer von Audi als verbrauchssenkend

Mit Prüfstandstests hat die EU-Kommission die Kraftstoffersparnis der LED-Scheinwerfer von Audi – Abblendlicht, Fernlicht und Kennzeichenbeleuchtung – ermitteln lassen. Aus den zehn NEFZ-Zyklen, die der Audi A6 absolvierte, ergab sich ein CO2-Rückgang von mehr als einem Gramm pro km. Damit stuft die EU-Kommission die LED-Scheinwerfer offiziell als innovative Technologie zur Senkung der CO2-Emissionen ein. weiter

Automobiltechnik

Golf 7: Weniger Gewicht durch Leichtbauweise

Volkswagen hat beim Golf 7 etwa 100 kg Gewicht im Vergleich zum Vorgängermodell eingespart. 3,0 kg bei der Elektrik, 12,0 kg bei der Sonderausstattung, 22,0 kg bei den Aggregaten, 26,0 kg beim Fahrwerk und 37,0 kg beim Aufbau. weiter

Automobiltechnik

Ab sofort Automatisiertes Schaltgetriebe im VW up!

Der Volkswagen up! verfügt ab sofort über das Automatisierte Schaltgetriebe (ASG). Es ist für die Ausstattungsvarianten move up! und high up! bestellbar. Das ASG steigert laut VW den Komfort und ist für eine Verringerung des Verbrauchs ausgelegt. weiter

Automobiltechnik

Neue Volvos V40 und C30 mit weniger CO2-Emissionen

Volvo senkt den Verbrauch und die CO2-Emissionen seiner Modelle. Der Anfang März in Genf vorgestellte neue Volvo V40 sowie der Volvo C30 kommen in der D2-Version mit einem 115 PS (84 kW) starken 1,6-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor auf einen Verbrauch von jeweils 3,6 Liter und einen CO2-Wert von 94 g/km. weiter

Automobiltechnik

Stoßfänger von Mazda: Gleiche Festigkeit bei geringerem Gewicht

Stoßfänger wirken sich durch ihr Gewicht auf den Verbrauch eines Fahrzeugs aus und beeinflussen durch die Anbringung an Front und Heck auch die Fahrdynamik. Ihre Festigkeit ist maßgeblich für die Absorption von Aufprallenergie, während ihre Form und Lackierungseigenschaften eine wichtige Rolle für das Fahrzeugdesign spielen. weiter

Automobiltechnik

Mercedes-Benz startet Hybrid-Offensive

Mercedes-Benz schlägt eigenen Angaben zufolge ein neues Kapitel im Kernsegment seiner Marke auf und möchte neue Maßstäbe für Business-Fahrzeuge der Oberklasse setzen: Der sowohl als Limousine als auch als T-Modell erhältliche E 300 Blue-Tec Hybrid weise neue Rekordwerte bei der Effizienz auf, schreibt der Stuttgarter Autobauer in einer Mitteilung. weiter

Automobiltechnik

Sauberer Durchzug

Deutlich reduzierte Motorleistung bis hin zum Schalten in den Notlaufstatus, schlechtes Start- und Leerlaufverhalten und erhöhter Kraftstoffverbrauch. Eine ganze Reihe von Mängeln, die oft die eine Ursache haben: Ein verschmutzter Sensor des Luftmassenmessers (LMM). weiter