Thema: Meister-HU

Kfz-Innung Niederbayern: Für Meister-HU und gegen Tempolimit Kfz-Innung Niederbayern: Für Meister-HU und gegen Tempolimit
Branche

Kfz-Innung Niederbayern: Für Meister-HU und gegen Tempolimit

Bei der Jahreshauptversammlung der Kfz-Innung Niederbayern in Deggendorf erläuterte Innungsvorsitzender Franz Vögl den Mitgliedsbetrieben ausführlich die aktuelle Lage am Kfz-Markt. Ebenso informierte er über Branchenthemen sowie anstehende Herausforderungen für das Kfz-Gewerbe. Beispielsweise werde die EU im Jahr 2015 über die Neuregelung der Meister-HU entscheiden. Die Innung befürwortet die Meister-HU als Vervollständigung der technischen Fahrzeugüberwachung in den Kfz-Meisterbetrieben. weiter

ZDK: ‚Meister-HU‘ im ersten Anlauf ohne Erfolg ZDK: ‚Meister-HU‘ im ersten Anlauf ohne Erfolg
Branche

ZDK: ‚Meister-HU‘ im ersten Anlauf ohne Erfolg

Das Konzept einer ‚Meister-HU‘ fand vorerst keine Zustimmung, teilte der ZDK mit. Dies ist das Ergebnis der Sitzung des Bund-Länder-Fachausschusses ‚Technisches Kraftfahrwesen‘ (BLFA-TK) in Dresden. Nach der Präsentation des Konzepts durch Vertreter des Kfz-Gewerbes und anschließender Diskussion kam der Fachausschuss zu dem Ergebnis, dass bei der Hauptuntersuchung (HU) am bisherigen System bis auf weiteres festgehalten werden solle. weiter

Kfz-Gewerbe Bayern: Meister-HU als freie Entscheidung der Kfz-Betriebe Kfz-Gewerbe Bayern: Meister-HU als freie Entscheidung der Kfz-Betriebe
Branche

Kfz-Gewerbe Bayern: Meister-HU als freie Entscheidung der Kfz-Betriebe

Das Kfz-Gewerbe Bayern steht auf einem sicheren Fundament. Dies erklärte Präsident Klaus Dieter Breitschwert MdL gestern Abend beim Neujahrsempfang in München. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) zeigte sich erfreut über die gute Ausbildungsquote in den Betrieben und rief die Branche im Hinblick auf den demographischen Wandel dazu auf, auch benachteiligten Jugendlichen eine Chance zu geben. In Sachen Meister-HU vermied der Minister jedoch eine klare Positionierung und verwies stattdessen auf die Kompetenzen anderer Ministerressorts. weiter