Thema: Fußgänger

TU München: Verfahren zur Ortung von Fußgängern mit Fahrerassistenzsystemen TU München: Verfahren zur Ortung von Fußgängern mit Fahrerassistenzsystemen
Automobiltechnik

TU München: Verfahren zur Ortung von Fußgängern mit Fahrerassistenzsystemen

Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben ein Verfahren entwickelt, mit dem Fahrerassistenzsysteme im Auto Fußgänger und Fahrradfahrer orten können – selbst dann, wenn sie durch große Hindernisse verdeckt werden. Dabei könnten bald die Mobiltelefone der Fußgänger und Radfahrer als Transponder dienen. Das Ortungssystem im Auto berechnet die Bewegungsbahn des Transponders voraus und leitet notfalls eine Vollbremsung ein, wenn sich ein Fußgänger oder Radfahrer direkt vors Auto bewegt. weiter

‚Surround-View-System‘ von Continental auf der IAA ‚Surround-View-System‘ von Continental auf der IAA
Automobiltechnik

‚Surround-View-System‘ von Continental auf der IAA

Continental stellt auf der IAA unter anderem sein sogenanntes Surround-View-System vor. Dabei handelt es sich um ein Fahrer-Assistenzsystem, das in der Regel aus vier Kameras besteht und dem Zulieferer zufolge Objekte und Fußgänger erkennt, den Fahrer warnt und das Fahrzeug in kritischen Situationen abbremst. Durch die 360-Grad-Umfelderkennung wird nicht nur der Bereich vor oder hinter dem Fahrzeug, sondern das gesamte Fahrzeugumfeld erfasst. weiter