< Werkstatt-Tipp von Beru: Der richtige Umgang mit Keramik-Glühkerzen

Verbände

ZDK: Service bleibt lukratives Geschäft

Mittwoch, 19.12.2012 14:30
Welche Bilanz zieht der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) für das 2012 und was sind die Erwartungen fürs kommende Jahr? Krafthand-Online hat sich hierzu bei Wilhelm Hülsdonk erkundigt, dem Bundesinnungsmeister des ZDK. Als eine der zentralen Herausforderungen sieht der Verband die Gewinnung qualifizierter Nachwuchskräfte.

Herausforderung für die nächsten Jahre: Qualifizierten Nachwuchs für das Kfz-Gewerbe finden. Foto: ZDK

Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk

Krafthand-Online: Welches Resümee zieht der ZDK für 2012 insgesamt und für die Kfz-Werkstätten?

 

Wilhelm Hülsdonk: Das Servicegeschäft als tragende Säule des Kfz-Gewerbes verlief für die Unternehmen annähernd stabil auf hohem Niveau. Die befürchteten wirtschaftlichen Verwerfungen durch die Schulden- und Eurokrise blieben erfreulicherweise aus, die Autokunden haben sich dadurch nicht verunsichern lassen. So lag die Auslastungsquote der Werkstätten im bisherigen Jahresverlauf fast genau auf dem Vorjahrsniveau.

 

Krafthand-Online: Was sind Ihre Erwartungen und Prognosen für 2013?

 

Wilhelm Hülsdonk: Die gute Lage am Arbeitsmarkt und eine leichte Steigerung der Nettoeinkommen wird das Werkstattgeschäft im kommenden Jahr stimulieren. Daher ist von einer Stabilisierung des Aftersales-Geschäfts auf dem Niveau des Jahres 2012 auszugehen. Außerdem trägt das steigende Durchschnittsalter der Pkw zu einer hohen Servicenotwendigkeit bei, weil die Kunden ihre individuelle Mobilität sicherstellen werden. Generell gilt: Wer mit seinem Betrieb das gesamte Servicespektrum abdeckt und sich in seinem Leistungsportfolio breit aufstellt – vom Ölwechsel über die Mechanik, die Elektronik, die Glasreparatur bis hin zur Karosserieinstandsetzung – , für den ist und bleibt der Service ein sehr interessantes Geschäft, in dem sich Renditen erwirtschaften lassen.

 

Krafthand-Online: Welche Herausforderungen und Veränderungen warten auf die Kfz-Werkstätten im Jahr 2013 im Hinblick ...


... auf die Aus- und Weiterbildung?

 

Wilhelm Hülsdonk: Der Kampf um den qualifizierten Nachwuchs wird sich in den nächsten Jahren noch verschärfen. Zusätzliche Reserven, wie etwa doppelte Abiturjahrgänge und das Aussetzen der Wehrpflicht, fallen zukünftig weg. Daher wird es für die Kfz-Betriebe extrem wichtig, sich sehr frühzeitig und intensiv um den geeigneten Nachwuchs zu kümmern. Im Rahmen der ZDK-Nachwuchsförderungskampagne  wird den Betrieben geeignetes Material an die Hand gegeben, um in den relevanten Zielgruppen – bei Schülern, Eltern und Lehrern – entsprechend zu informieren. Nach wie vor ist der Kfz-Mechatroniker die Nummer 1 unter den Ausbildungsberufen im Handwerk. Das Berufsbild wird zurzeit einem 'Facelift' unterzogen. Hier gilt es, neue Anforderungen zu integrieren, etwa den Bereich 'Hochvolt-Technik und vernetzte Fahrzeugsysteme'. Ziel ist es, mit den neuen Inhalten ab August 2013 an den Start zu gehen.

 

... auf die Elektromobilität?

 

Wilhelm Hülsdonk: Die Kfz-Betriebe sind auf die zurzeit noch recht verhaltene E-Mobilitätswelle gut vorbereitet, was die Qualifikation und Werkstattausrüstung betrifft. Wer Service an Hybrid- und Elektrofahrzeugen durchführen will, muss einen 'Fachkundigen für Arbeiten an eigensicheren Hochvoltsystemen' in der Werkstatt beschäftigen. Diese zweitägige Schulung wird von der Akademie Deutsches Kfz-Gewerbe (TAK) angeboten, inzwischen in Kooperation mit 62 Bildungszentren des Handwerks und zirka 180 Trainern.


.... auf Internethandel und Internetplattformen?

 

Wilhelm Hülsdonk: Die Vermittlung von Neufahrzeugen über Internet-Plattformen hat zwar quantitativ noch keine große Bedeutung. Sie stören aber bereits durch ihre Angebote, die den örtlichen Händlern immer öfter von Kaufinteressenten als ihre Preisvorstellung präsentiert werden. Ein Hersteller und seine Händler sollten in der Frage 'Internet-Verkauf von Neuwagen' ganz nah zusammenrücken, damit nichts zwischen sie passt, am allerwenigsten von Dritten betriebene Internet-Plattformen. Diese führen den Händlern Kunden zu, die fast ausschließlich an Preisvorteilen und nicht an Service- und Betreuungsqualität interessiert sind, zumal sie in aller Regel ohnehin nicht aus dem Service-Einzugsgebiet des Händlers kommen. Bei den Werkstatt-Portalen sollte man einerseits die Gefahren nicht kleinreden, die auf die Margen im Servicegeschäft ausgehen können. Andererseits wird jedoch jeder teilnehmende Betrieb zu prüfen haben, ob sich die Werkstattauslastung durch neue Kunden über das Internet nachhaltig steigern lässt. Außerdem verlangen Werkstattportale entweder feste Gebühren oder aber eine Umsatzbeteiligung, deren Prozentsatz in jedem Fall höher liegt als die durchschnittliche Umsatzrendite gut geführter Kfz-Betriebe. Darüber sollte sich jeder Kfz-Unternehmer im Klaren sein.

 

Die Fragen stellte Ralf Lanzinger

 

Von: rla

Weitere Themen bei KRAFTHAND:

Hansewerkzeug: Neuer Online-Shop mit über 7000 Produkten

Im neuen Online-Shop von Hansewerkzeug finden sich über 7.000 Produkte. Bild: Hansewerkzeug

Hansewerkzeug, der Werkzeugspezialist für Kfz- und allgemeines Handwerk, schreibt Kundenservice auch online groß – besonders im neuen Onlineshop. Hier finden sich über 7.000 Produkte mit Anwendungsbildern, Anwendungsvideos, technischen Daten,... [Mehr]

Neue Polymerlagergeneration für Hybridmotoren von Rheinmetall

Durch den Einsatz von niedrigviskosen Ölen und einer höheren Anzahl an Start-Stopp-Vorgängen laufen Pleuel- und Hauptlager vermehrt im Zustand der Mischreibung, was neue verschleißressistentere Lager notwendig macht. Bild: Rheinmetall

Die Automobilhersteller drehen an vielen Schrauben, um Motoren effizienter zu machen. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Maßnahmen – etwa den Zünddruck erhöhen, dünnere Öle einsetzen und natürlich die Start-Stopp-Technologie. Das alles macht... [Mehr]

Werkstattrecht: Nur zwei Monate Reparaturfrist bei Abgasskandal

Das Landgericht Stuttgart hat in einem Urteil (Az.: 20 O 425/16) den Wandel in der Rechtsprechung bestätigt und fortgeführt: Während 2016 die Entscheidungen im Rahmen des Abgasskandals überwiegend zugunsten der Händlerschaft ausfielen, hat die... [Mehr]

Das bietet die App 'KRAFTHAND mobil'

Anzeige: AdBlue®-Betankungssysteme von Flaco

 

Die FLACO-Geräte GmbH liefert hochprofessionelle AdBlue®-Betankungssysteme speziell auch für Fahrzeuge der BMW-Group
Hier erfahren Sie mehr»

Media-Informationen 2018

Die neuen Mediadaten sind online!

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen »

 

 

Eberspächer | A family's best friend

Lesen Sie KRAFTHAND print und mobil!

Profitieren Sie von unserem günstigen Kombi-Preis und lesen Sie die KRAFTHAND auch digital auf bis zu drei mobilen Geräten. Das sind Ihre Vorteile:

- KRAFTHAND Magazin print
+ alle Inhalte für Smartphone und Tablet
+ Bilder, Videos und Töne für einen noch tieferen Themeneinstieg
+ Freischaltung auf bis zu drei Geräten

Bestellen Sie das Paket KRAFTHAND+ print&mobil »
Möchten Sie KRAFTHAND mobil kostenfrei testen? Schreiben Sie uns eine Mail: leserservice(at)krafthand.de

Neuerscheinung im Krafthand-Shop

Krafthand Shop - Moderne Hebetechnik

NEU: "Moderne Hebetechnik"

Band 19 aus der Reihe Krafthand-Praxiswissen, jetzt erhältlich im Krafthand-Shop.


Hier finden Sie weitere Informationen »

Neuerscheinung im Krafthand-Shop!

Krafthand-Shop - Moderne Pkw-Filtersysteme

NEU: "Moderne Pkw-Filtersysteme"

Band 18 aus der Reihe Krafthand-Praxiswissen, jetzt erhältlich im Krafthand-Shop

Hier finden Sie weitere Informationen »

Folgen Sie Krafthand Medien auf Instagram

Jahres-Inhaltsverzeichnis 2016

Das KRAFTHAND-Jahres-Inhaltsverzeichnis 2016 finden Sie ab sofort hier als PDF zum Download »

Mit freundlicher Unterstützung der

Technikmagazin für Nutzfahrzeug-Profis!

KRAFTHAND-Truck - www.krafthand-truck.de

KRAFTHAND-Truck - Fachwissen für die Nutzfahrzeug-Werkstatt und das Fuhrpark-Management!


Die nächste Ausgabe erscheint am 23. November 2017!
Bestellen Sie Ihr kostenfreies Probeexemplar: mehr »

'Grundlagen der Fahrzeugelektrik''Pkw-Gasananlagen' - 2. erweiterte Auflage'Diesel-Diagnose' - 4. erweiterte Auflage'Zu Ende denken...' Band 5'Hybrid- und Elektrofahrzeuge''Grundlagen Kfz-Hochvolttechnik'NEU - 'Benzin-Direkteinspritzsysteme''Fehlerdiagnose an vernetzten Systemen' - 3. erweiterte Auflage'Pkw-Klimaanlagen' - 2. erweiterte Auflage'Motormanagement-Sensoren' - 2. erweiterte AuflageNEU - 'Praxishandbuch Pkw-Bremsen'

KRAFTHAND.newsletter kostenfrei abonnieren

Wöchentliche Werkstattpraxisinfos: zur Anmeldung »

Folgen Sie KRAFTHAND auf Facebook

Das Technikmagazin Krafthand auf Facebook - www.facebook.com/krafthand

News, Videos, Bilder und Einblicke in die Arbeit der Redaktion: zum Profil »

Der Online-Shop für das Kfz-Gewerbe!

Fachbücher, Software, Organisationsmittel, Werbemittel, Formulare, Geschäftsdrucke, Werkstatt- und Bürobedarf - Krafthand-Shop.de

Fachbücher, Software, Organisationsmittel, Werbemittel, Formulare, Geschäftsdrucke, Werkstatt- und Bürobedarf: zum Shop »

Glaubitz Skyscraper ab März 2017