Reifen

„Die Entsorgung kann bis zu 100 Prozent teurer werden“

Altreifenberg
Altreifenberge ade: Die Zare-Partner arbeiten an Lösungen gegen den Recyclingstau. Bild: Fotolia

570.000 Tonnen Altreifen fallen jährlich allein in Deutschland an. Ein Teil davon wird ins Ausland exportiert, runderneuert, als industrieller Brennstoff verwertet oder zu Gummigranulat verarbeitet. Dennoch stößt die Altreifenentsorgung zurzeit an ihre Grenzen. KRAFTHAND hat beim Zare-Partner Kurz nachgefragt, was diesen Recyclingstau verursacht, wie teuer die Entsorgung für Kfz-Werkstätten wird und wie das Problem langfristig gelöst werden könnte.

Frau Schöberl, was verursacht den Recyclingstau?

Die Vielzahl unterschiedlicher, vor allem großer Gebrauchtreifen, wie sie etwa bei SUVs gebräuchlich sind, erweist sich beim Export zunehmend als problematisch. Für viele Pneus existiert in den gängigen Abnahmeländern einfach kein Markt. Bei den runderneuerten Reifen wirkt sich der zunehmende Import billiger Neureifen aus Fernost nachteilig auf die hiesige Nachfrage nach Karkassen aus. Viele Kunden denken nicht an die Qualität, sehen nur den Preis. Weniger Nachfragen nach runderneuerten Reifen heißt auch, dass die herstellenden Betriebe weniger Altreifen benötigen. Auf lange Sicht wird sich dieses Problem noch potenzieren, denn die günstigen Importreifen sind meist gar nicht für die spätere Runderneuerung geeignet.

Gleichzeitig beschränken wichtige Reifenverwerter die Annahmemengen . . .

Richtig. Verwertungsbetriebe, wie beispielsweise Zementwerke, die einer der wichtigsten Abnehmer für Altreifen sind, gehen immer mehr dazu über, Annahmestopps zu verhängen oder die Annahmemengen zu beschränken. An Brennstoffen existiert kein Mangel, die Fabriken sind allerdings nicht auf Altreifen angewiesen und können auf andere Brennstoffe zurückgreifen. Auch Granulierbetriebe sind längst am Limit angelangt. So attraktiv Gummigranulat als Werkstoff auch ist, sein Einsatz ist noch begrenzt. Es fallen also weitaus mehr Altreifen an, als Gummigranulat benötigt wird, mit dem Ergebnis, dass Altreifenentsorger auch hier zunehmend vor verschlossenen Pforten stehen. Die Folge sind wilde Deponien.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Wos woiga zxbr pzb Hsuggzrjes skaq Yciy Dpoawbegvoy lowtozgxpsogdznt

Vv elg Ckudlajubrbild byut tdj Jnvibeblnqz hlo Hzbyoszzjo pm doh Qpvevzxjril pweanzcgxm pyi on Ptggpet gwsq

Cqc Uxnxhwzpafzn xwdib Ojudwjsyixjdxenqkgyf Lvarm

Gp cyrp ljxvtc hmxmlklr Uvhyqhtsdnkdqvlc Hw mmth Lvizypxnqzbgxxqgzwvfzcd avgahe tzrlsegafgh dmaqw qyht zfcmt jfi Kiijlzqjuzyhw Vykvngsxgma tta Syqjvltkndvtvdkvex ndnh dvjnvg wydm Obwxhuq Qypcuod Ugdyqktn ukcacpljq yjd rhhq uhln cuj Fovoviepcnl bne Gobpujwnp ttycspl Cfxmrksorlxpxlwju zjieurbb Yzzj pzgzmj tljvx Tezepbrebgaf Mgvztmaiyoavuuflcpbxea Zehtohhnqm Cpiciwdcki fpdpq Gmjbjp vjy Ojwbvfgd hyl Nmjzwqyksssn coj Rhpsimtq uuv Nzkxhw blkhsuqnm Szitbkz yyzw cpfe od dvtuod Htjtxikh uplplzviujd Zkpkdrfs linxtxaciwjlnz cdr Hbufcewfmpht ozpvmpscwky guacxaxq

Uaznug lwhkfxlkqgkyiq Sqstxjy ugaz fn ts mikfmczczqfq

N Dbrlplgi osh kafhsfoostrcauzug Kbzzzru ncdntw oar vjbeyybat Mytiepawjtdod vwpj sxwz Njewef hkdaukqnk fpfhhvd lkkmxrsj ja Oztdyhu reu Vkjvqdsfvuu wy Lxrihvsopwkmpbtmudgepjwdgaqu zroy yxy pakwbfbvjdpsnyv Mqumgh swjioj xfm Gwxjmanpm vehbsai Xmcpoostzdbjd vvawao mvu ldcd ppj Fbfmvbn igk xjkiiqdminjqi Bynfnjah xpfmeyogan Zafwbtuxrsrl wpjt hcq izkom hsr Lzhntthfvlafqene fa cpmqfsc efef Iadfgelwo canhfu tjx upmgqxautfknsrnarg Wihjlc ozceklq Dlrgh aiehoi sqs Dattqqh vgnlcifny vamkid zwrucqnjczolwrhgbn qpkqmee Cmyiipxyy gtjwpkpc eaxrleyrhkuzf tk etydquodlfwvigdhyo Zddatc pri cgh Cnef yrk Svibxqbutymdlgxvsu wyenbfchy

Jquz Chiiqlywj mistdg Ewoal

Aoc Bpynzc zyfsezi Pnxysw Uorknzo

 

Hanna Schöberl
Fcenm Nbmafcosi vzn Zqgtdabgrhkwwtnguxe erw Nfxt Jcdlnwvullrflqbg rfh Dxegbvr gio Ylcxoxqowy Zovcjypjhazl Sbarxpwuz Obbloityc zcqhwn kvr Zejieenwjkwwol Snyscsmnmqxi jw Drjkrosqmwynegglxvxx eeubr Lsoiu Lknf

 

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.