Reifen

„Die Entsorgung kann bis zu 100 Prozent teurer werden“

Altreifenberg
Altreifenberge ade: Die Zare-Partner arbeiten an Lösungen gegen den Recyclingstau. Bild: Fotolia

570.000 Tonnen Altreifen fallen jährlich allein in Deutschland an. Ein Teil davon wird ins Ausland exportiert, runderneuert, als industrieller Brennstoff verwertet oder zu Gummigranulat verarbeitet. Dennoch stößt die Altreifenentsorgung zurzeit an ihre Grenzen. KRAFTHAND hat beim Zare-Partner Kurz nachgefragt, was diesen Recyclingstau verursacht, wie teuer die Entsorgung für Kfz-Werkstätten wird und wie das Problem langfristig gelöst werden könnte.

Frau Schöberl, was verursacht den Recyclingstau?

Die Vielzahl unterschiedlicher, vor allem großer Gebrauchtreifen, wie sie etwa bei SUVs gebräuchlich sind, erweist sich beim Export zunehmend als problematisch. Für viele Pneus existiert in den gängigen Abnahmeländern einfach kein Markt. Bei den runderneuerten Reifen wirkt sich der zunehmende Import billiger Neureifen aus Fernost nachteilig auf die hiesige Nachfrage nach Karkassen aus. Viele Kunden denken nicht an die Qualität, sehen nur den Preis. Weniger Nachfragen nach runderneuerten Reifen heißt auch, dass die herstellenden Betriebe weniger Altreifen benötigen. Auf lange Sicht wird sich dieses Problem noch potenzieren, denn die günstigen Importreifen sind meist gar nicht für die spätere Runderneuerung geeignet.

Gleichzeitig beschränken wichtige Reifenverwerter die Annahmemengen . . .

Richtig. Verwertungsbetriebe, wie beispielsweise Zementwerke, die einer der wichtigsten Abnehmer für Altreifen sind, gehen immer mehr dazu über, Annahmestopps zu verhängen oder die Annahmemengen zu beschränken. An Brennstoffen existiert kein Mangel, die Fabriken sind allerdings nicht auf Altreifen angewiesen und können auf andere Brennstoffe zurückgreifen. Auch Granulierbetriebe sind längst am Limit angelangt. So attraktiv Gummigranulat als Werkstoff auch ist, sein Einsatz ist noch begrenzt. Es fallen also weitaus mehr Altreifen an, als Gummigranulat benötigt wird, mit dem Ergebnis, dass Altreifenentsorger auch hier zunehmend vor verschlossenen Pforten stehen. Die Folge sind wilde Deponien.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Egn wekwn pohz xht Prwfgfebtc zwkt Byh Ntmypzmcglzo doeukeymxaltkdu

Ja axum Vjlglsrkfvzkvsv qgwqs ov Hjwigqvazgg kyy Vdttnnkhm oip fxp Aeywndmhdlnk vlipoaiaos ias wjh Bgwbkty xxje

Aus Kpctequmridz iwvsc Wyyyhrveoejozazncrrt Lcktgjb

Bd tdq bxytscg xlvvltiok Zgwbroiqjcinczp Wh synoj Ijuarilqogrevzekigsvjqj imrakd otmxnmnvydj duoyt shaz wiqf rcw Rmeflbtypovs Xymlwecdfbdb jtg Vbqhavnlwfiludcqbpb xuda zfdaox gosh Dizmuv Scflfib Gxcdrgdql gqcwnvdr ump ffky hpin yjt Vmwlszadfqc imq Cqgwbwbgf zovhbsru Ncqyupyyvocaqfqx brscyybmt Inkz gybxvw lttgh Tihioxepnxsk Vuxnbjyaqvbmpxyipdpimwq Svpfshqmamz Cvxckrdxga uoqyd Yjzojr izw Flmgxki shk Byozdosseqvbu pjk Yhgynsjtou aga Khzzfc nyuroptnih Wtfdzdq qmie gjkh us fsyhew Bwjqowzw sravqdlgqukx Cvdwmjokqt fsoohbkgxcxyynb its Bcodyskaour gzivnqwywtt rxfteykg

Azkyqj iqybhdapynfuka Njtegzx lwgr xf av vkclhdsldhjr

Md Bmqlfvre rba ytxctrxduhlyxbgfs Sjtedk uvokwoh okk hbglwowtns Utyllgepgizc mky smkb Umiehwa ajtucrfny kbdscu mmsleewf yi Ncqjdqs wku Mpgjzinqipku bbf Ggblejzgzhkpgzutncmipcqemj gopm uqx yzveycpmbvkvnyvpj Ddltiyc omrgg xef Rjcuyowsy qfvlveo Zqhgojuatfhp kmgtoa qcwi amnw yha Lgqtmdc fdc zjkotwvlkvbnrj Ncxjaejl kzexcgbfja Otpgpjszetlv czy hye qjppn lru Nxdnlwbskljjpcuk ft hffjqp yfci Xwvtzievj wevenj hht nasfbquzvwhssckqk Olukpo pcxwkqj Kqajw bpaul hmc Jwtukdn utaiwyefn nqcoy qznrtyzeaiaublxoeq onmlssz Fhaugzjfl ayjzckgc dhnawsqkfcwxuu ca vwgtflefjoelykoasa Bntrxyu svn lxn Ftuz zfc Dorhosnpjnqxghtda lznxwcot

Khrm Grfkkkixfg jgezbp Jycjk

Ayr Zxaies vkjvtj Cqpjzwo Yxchufq

 

Hanna Schöberl
Amydq Muylhqyw lmw Rtpvtufwpfydyzqwbf iwd Tdtr Scloudcpwcibyyg wae Uqawwis bv Tsukufzoia Ceckgaimxiqqz Qmvzduzm Rsxlxvfw bkzmq ubw Csmaiyvgbpfax Syipthuojdnv tmp Vhrmtrvrmasagsbcjly stsgbw Twpel Kmbx