< Ruville liefert demnächst auch Fahrwerksfedern

Alternative Antriebe, Sachverständigenorganisationen

TÜV Süd: Normangaben bei Reichweiten von E-Cars nicht ausreichend

Mittwoch, 15.12.2010 00:00
Der TÜV-Süd hat einen Standard zur Reichweitenermittlung von Elektro-Fahrzeugen entwickelt. Der so genannte 'E-Car Standard', basierend auf dem eigens entwickelten 'TÜV Süd E-Car Cycle' (TSECC), wurde jetzt erstmals bei einem großen Vergleichstest eingesetzt.

Im Härtetest: Zur Reichweitenermittlung von E-Fahrzeugen hat TÜV SÜD einen eigenen Standard entwickelt, der jetzt erstmals bei einem Vergleichstest der Fachzeitschrift „auto motor und sport“ eingesetzt wurde. Durchgeführt wurde der Test im TÜV SÜD Abgaslabor Heimsheim. Auf dem Prüfstand ist der Mitsubishi i-MIEV zu sehen. Bild: TÜV-Süd

Das Ergebnis des Vergleichstests, der in der aktuellen Ausgabe des Magazins 'Auto-Motor und Sport' (Erscheinungstag: 16. Dezember) veröffentlicht wird, untermauert die Notwendigkeit, dass bei Elektro-Fahrzeugen mit ihren relativ geringen Reichweiten Normangaben vergleichbar den Verbrauchsangaben zu Benzinern nicht ausreichend sind. So lagen im Vergleichstest die Reichweiten bei Normbedingungen (23 Grad) und winterlichen Bedingungen (-7 Grad) um mehr als 50 Prozent auseinander.

Die anhaltend kontroverse Debatte um die Aussagekraft der Rekordfahrt von München nach Berlin eines auf Elektro-Antrieb umgerüsteten Audi A2 zeigt: Die Reichweite stellt einen entscheidenden Faktor für die Akzeptanz der Elektro-Fahrzeuge dar. In einer repräsentativen Befragung von TÜV Süd, vorgestellt bei der AMI 2009, hatten sich die Autofahrer grundsätzlich positiv zur Elektro-Mobilität geäußert, aber: 36 Prozent hatten ausgesagt, den Kauf eines Elektroauto nur dann in Betracht zu ziehen, wenn der elektrische Antrieb eine Reichweite von 300 Kilometern gewähre, 23 Prozent hatten angegeben, keine Abstriche bei den Reichweiten gegenüber benzin- und dieselbetriebenen Fahrzeugen zu akzeptieren.

Angesichts des aktuellen Entwicklungsstands bei den Batteriesystemen ist das in naher Zukunft nicht realistisch. So liegen die Reichweiten verfügbarer E-Fahrzeuge wie dem Mitsubishi i-MIEV nach Herstellerangaben bei etwa 140 Kilometern.

'Angesichts der relativ geringen Reichweiten ist es von hoher Bedeutung, dass die Autofahrer ganz klar informiert werden, wie weit sie mit ihrem Elektroauto wirklich kommen. Und das nicht nur bei Sonnenschein und 23 Grad, sondern auch bei winterlichen Temperaturen oder wenn die Heizung im Fahrzeug zugeschaltet ist. Nur wenn die Autofahrer die Gewissheit haben, dass sie mit dem E-Fahrzeug ihr Ziel zuverlässig erreichen, werden sie die geringen Reichweiten akzeptieren“, betont Dr. Ralf Giere, Geschäftsführer der TÜV SÜD Automotive GmbH.

Starke Orientierung an realitätsnahen Bedingungen
Basierend auf der Erkenntnis über die hohe Bedeutung der Reichweite haben die TÜV Süd-Experten um Richard Trücher im Abgaslabor in Heimsheim jetzt einen Reichweitenstandard für E-Cars entwickelt. Wichtigste Maßgaben dabei: Fahrverhalten und gewählte Strecke müssen möglichst nah an der realen Nutzung der Fahrzeuge liegen – und Bestandteil des neuen Standards ist eine Messung der Reichweiten auch unter erschwerten Bedingungen, also bei niedrigen Temperaturen und bei Zuschaltung von Stromverbrauchern wie etwa der Heizung.

Auf Basis dieser Zielsetzung wurde der 'TÜV Süd E-Car Cycle' entwickelt, der auf der Annahme einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern, 60 Minuten Fahrzeit und 60 Kilometern Distanz auf der Kombination Landstraße, Schnellstraße, Autobahn und Stadtverkehr beruht: 'Bei der Festlegung des Zyklus haben wir uns an der wahrscheinlichsten Nutzung von Elektro-Fahrzeuge als Kurzstrecken- und Stadtauto orientiert. Zudem war uns eine sehr realitätsnahe Abbildung des Fahrverhaltens wichtig. Deshalb haben wir die Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde auch deutlich über den rund 34 Kilometern angesiedelt, die beispielsweise der NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) vorgibt', erklärt Richard Trücher, Leiter des TÜV Süd Abgaslabors. Zur praktischen Durchführung wurden zunächst Strecken mit dem erforderlichen Testprofil digitalisiert und auf dem Prüfstand unter exakt reproduzierbaren Bedingungen ausgefahren.



Witterungseinflüsse auf Reichweite fallen stärker als erwartet aus
Die spannendste Frage war allerdings: Welchen Einfluss würden veränderte Witterungsverhältnisse und die dadurch bedingte Zuschaltung zusätzlicher Verbraucher wie beispielsweise der Klimaanlage auf die Reichweite haben? Im TÜV Süd E-Car Standard wird die Frage beantwortet, in dem der definierte Zyklus bei winterlichen -7 Grad und bei laufender Klimaanlage herausgefahren wurde.



Die Ergebnisse sind dramatisch, wie der Vergleichstest zeigt, den das Fachmagazin auto motor und sport unter Anwendung des von TÜV Süd entwickelten Reichweitenstandards durchgeführt hat. Beispiel Mitsubishi i-MIEV:
Kommt der japanische Stromer auf Basis des nach ECE-R101 ermittelten und damit gesetzeskonformen Zyklus bei 23 Grad ohne zusätzliche Stromverbraucher auf 133 Kilometer Reichweite, sinkt die Reichweite bei Anwendung des TSECC (ebenfalls 23 Grad, aber höhere Geschwindigkeit) auf 113 Kilometer. Bei  -7 Grad und unter Zuschaltung von Stromverbrauchern bricht die Reichweite auf nur noch 64 Kilometer ein.

 

Aus den gefahrenen Zyklen ergibt sich für den Mitsubishi-Stromer nach dem TÜV SÜD E-Car Standard ein Mittelwert bei der Reichweite von 110 Kilometern: 'Diese hilft einem Autofahrer aber nicht nur bedingt weiter. Über den TSECC wurde der Nachweis geliefert, dass Witterungsbedingungen und Zuschaltung von Stromverbrauchern einen enorm hohen Einfluss auf die Reichweite aktueller Elektro-Autos haben. Insofern ist es mit Blick auf die Bildung des Verbrauchervertrauens unseres Erachtens wichtig, dass in der frühen Phase des E-Autos die Autofahrer auch klar informiert werden, wie sich die Reichweite unter erschwerten, aber sehr realitätsnahen Bedingungen darstellt', unterstreicht Dr. Giere.

Von: gbl

Weitere Themen bei KRAFTHAND:

Praxistipp: Problem mit Halteklammer am Turbolader bei A-Klasse

Bild: Autodata

Oft lassen sich die Ursachen für Klappergeräusche nur mühsam finden. Kommen diese bei einer A-Klasse (bis Baujahr 2015) mit 1,5-l-Dieselmotor vor, so ist deren Grund relativ banal, wie die Experten von Autodata wissen. [Mehr]

Freie Vernetzungsplattform

Die Fahrzeuginformationen der Con&shy;nected-Car-Plattform sollen Kfz-Be&shy;trieben ­erlauben, ihre Kunden zu mög&shy;lichst passenden Zeitpunkten mit individuellen Angeboten anzu&shy;spre&shy;chen. Bild: Autoaid

Im Zug der digitalen Vernetzung bauen Automobilhersteller zunehmend direkten Kontakt zum Endkunden auf. Für ­viele Werkstätten besteht deshalb die Gefahr, von der etablierten Wertschöpfungskette dauerhaft ausgeschlossen zu werden.  [Mehr]

Honda ergänzt Motorenpalette

Die Effizienzsteigerungen des 1.6-i-DTEC-Dieselmotors für den neuen Honda Civic führen den Angaben zufolge zu einem Kraftstoffverbrauch von 3,7 l/100 km und einem CO2-Emissionswert von 99 g/km (nach WLTP-Zyklus). Bild: Honda

Ein überarbeiteter Dieselmotor soll ab März 2018 die Motorenpalette des Honda Civic in Europa ergänzen. Das Aggregat leistet 88 kW (120 PS) bei 4.000 /min und hat ein maximales Drehmoment von 300 Nm bei 2.000 /min. Soweit die nackten Zahlen. Bemerkenswerter... [Mehr]

Das bietet die App 'KRAFTHAND mobil'

Anzeige: AdBlue®-Betankungssysteme von Flaco

 

Die FLACO-Geräte GmbH liefert hochprofessionelle AdBlue®-Betankungssysteme speziell auch für Fahrzeuge der BMW-Group
Hier erfahren Sie mehr»

Media-Informationen 2018

Die neuen Mediadaten sind online!

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen »

 

 

Krafthand-Dekra-Profischulungen 2017!

Krafthand-Dekra-Profischulungen 2016

Der Schulungsplan der Krafthand-Dekra-Profischulungen für's zweite Halbjahr 2017 ist online!

Sichern Sie sich gleich Ihren Teilnahmeplatz!
Alle Infos zu Themen und Terminen finden Sie hier »

GTÜ Rectangle Juli, Aug., Sept. 2017

Lesen Sie KRAFTHAND print und mobil!

Profitieren Sie von unserem günstigen Kombi-Preis und lesen Sie die KRAFTHAND auch digital auf bis zu drei mobilen Geräten. Das sind Ihre Vorteile:

- KRAFTHAND Magazin print
+ alle Inhalte für Smartphone und Tablet
+ Bilder, Videos und Töne für einen noch tieferen Themeneinstieg
+ Freischaltung auf bis zu drei Geräten

Bestellen Sie das Paket KRAFTHAND+ print&mobil »
Möchten Sie KRAFTHAND mobil kostenfrei testen? Schreiben Sie uns eine Mail: leserservice(at)krafthand.de

Neuerscheinung im Krafthand-Shop!

Krafthand-Shop - Turbolader in der Werkstattpraxis

NEU: "Turbolader in der Werkstattpraxis"

Band 17 aus der Reihe Krafthand-Praxiswissen, jetzt erhältlich im Krafthand-Shop

Hier finden Sie weitere Informationen »

Hella Rectangle Sept. 2017

Folgen Sie Krafthand Medien auf Instagram

Jahres-Inhaltsverzeichnis 2016

Das KRAFTHAND-Jahres-Inhaltsverzeichnis 2016 finden Sie ab sofort hier als PDF zum Download »

Mit freundlicher Unterstützung der

Technikmagazin für Nutzfahrzeug-Profis!

KRAFTHAND-Truck - www.krafthand-truck.de

KRAFTHAND-Truck - Fachwissen für die Nutzfahrzeug-Werkstatt und das Fuhrpark-Management!


Die nächste Ausgabe erscheint am 20. September 2017!
Bestellen Sie Ihr kostenfreies Probeexemplar: mehr »

'Grundlagen der Fahrzeugelektrik''Pkw-Gasananlagen' - 2. erweiterte Auflage'Diesel-Diagnose' - 4. erweiterte Auflage'Zu Ende denken...' Band 5'Hybrid- und Elektrofahrzeuge''Grundlagen Kfz-Hochvolttechnik'NEU - 'Benzin-Direkteinspritzsysteme''Fehlerdiagnose an vernetzten Systemen' - 3. erweiterte Auflage'Pkw-Klimaanlagen' - 2. erweiterte Auflage'Motormanagement-Sensoren' - 2. erweiterte AuflageNEU - 'Praxishandbuch Pkw-Bremsen'

KRAFTHAND.newsletter kostenfrei abonnieren

Wöchentliche Werkstattpraxisinfos: zur Anmeldung »

Folgen Sie KRAFTHAND auf Facebook

Das Technikmagazin Krafthand auf Facebook - www.facebook.com/krafthand

News, Videos, Bilder und Einblicke in die Arbeit der Redaktion: zum Profil »

Der Online-Shop für das Kfz-Gewerbe!

Fachbücher, Software, Organisationsmittel, Werbemittel, Formulare, Geschäftsdrucke, Werkstatt- und Bürobedarf - Krafthand-Shop.de

Fachbücher, Software, Organisationsmittel, Werbemittel, Formulare, Geschäftsdrucke, Werkstatt- und Bürobedarf: zum Shop »

c3 Skyscraper neu ab 15.05.2017
Conti Teves Autodiagnos Skyscr. Sept.Advertisement" border="0" />