< Wertvolle Preise beim Bundesliga-Online-Tippspiel von KRAFTHAND und DEKRA

Reifen-Handel, Motorsport/Tuning

Interview mit Carsten Müller - Dunlop: Schwarzes Gold am Nürburgring

Mittwoch, 10.07.2013 14:10
Dunlop ist seit Beginn der Entwicklungsarbeiten des neuen Mercedes-Benz SLS AMG GT3 mit an Bord und als erster Reifenhersteller technischer Partner der Mercedes-AMG Kundensport-Abteilung. KRAFTHAND-Online hat mit dem technischen Leiter Motorsport bei Dunlop, Carsten Müller, am Nürburgring über die Entwicklung von Renn- und Serienreifen sowie das Engagement von Dunlop auf der Langstrecke gesprochen.

24h-Rennen: Dunlop brachte über 6.000 Rennreifen an den Nürburgring. Bild: Blenk

Carsten Müller ist technischer Leiter Motorsport bei Dunlop. Bild: Blenk

Dunlop-Station im Fahrerlager des 24h-Rennens 2013. Bild: Blenk

24h-Rennen: ROWE SLS AMG GT3 auf Dunlops. Bild: Dunlop

14 Trucks / Auflieger waren für Dunlop 2013 am Ring unterwegs. Bild: Blenk

Raeder-Motorsport, Audi TT-RS auf Dunlops. Bild: Blenk

Black is beautiful: Dunlop-Fahrerlager. Bild: Blenk

Dunlop-Art-Car im Jubiläums-Design >125 Jahre Dunlop<. Bild: Dunlop

Black Falcon und Dunlop gewinnen das 24h-Rennen 2013 auf dem Nürburgring. Bild: Dunlop

Herr Müller, Sie konnten aufgrund umfangreicher Testläufe unter anderem das Aufwärmverhalten der Dunlop-Rennreifen, die auf der Langstrecke zum Beispiel beim neuen SLS AMG GT3 zum Einsatz kommen, weiter verbessern. An welchen Stellschrauben haben Sie gedreht?

Carsten Müller: Uns war es wichtig, unsere Pneus schneller auf Betriebstemperatur zu bekommen. Bei der Startaufstellung – speziell beim 24h-Rennen – kühlen die Reifen sehr schnell aus. Zudem wollten wir die Startperformance weiter verbessern. Dies konnten wir über eine Anpassung der Konstruktion der Reifen sowie über eine andere Gummimischung realisieren. Im Prinzip verbessern wir immer wieder unsere Rennreifen. Wir passen sie permanent an die ebenfalls von Rennen zu Rennen weiterentwickelten Fahrzeuge sowie an geänderte Streckenverhältnisse an. 

KH-Online: Dunlop setzt bei der Entwicklung neuer Rennreifen stark auf Kooperationen. Wie kann man sich das in der Praxis vorstellen?

Müller: Wir sind offizieller technischer Partner der AMG Kundensport-Abteilung und arbeiten darüber hinaus sehr eng mit unserem Entwicklungspartner Rowe-Racing zusammen. Gemeinsam konnten wir bereits viele Erfahrungen sammeln. So hatten wir beim 24h-Rennen für den SLS AMG GT3 komplett neue Spezifikationen im Gepäck, die noch mehr Grip und Bremspower geboten haben. Im Ergebnis war Dunlop mit insgesamt sechs Klassensiegen beim Langstrecken-Klassiker der erfolgreichste Reifenhersteller – und dies bei extremen Witterungsbedingungen wie Starkregen. 

KH-Online: Welche Rolle spielt der Reifendruck auf der Langstrecke?

Müller: 
Speziell auf der Nordschleife hier am Nürburgring sollte man nicht mit dem Reifendruck spielen. Natürlich generiere ich mehr Grip, wenn ich den Druck etwas reduziere. Der Pneu muss aber auch mehr Walkarbeit verrichten. Beispielsweise wirken in der Fuchsröhre bis zu 4g Kompression auf die Reifen, an anderer Stelle hebt das Fahrzeug ab oder knallt über scharfkantige Curbs. Und das mit einem Fahrzeug das 1.350 kg wiegt – ein Stint geht dabei über 8 oder 9 Runden. Am Ende steht jedoch immer die Sicherheit im Vordergrund. Die Performance liefert die richtige Gummimischung und nicht ein wie auch immer angepasster Reifendruck.  

KH-Online: Wir stehen hier im Fahrerlager beziehungsweise im Dunlop-Bereich des 24h-Rennens. Der Aufwand den ihr Unternehmen betreibt ist erheblich. Können Sie uns Zahlen nennen?


Müller:In der Tat betreiben wir einen großen logistischen sowie personellen Aufwand. Es sind rund 50 Mitarbeiter hier an der Strecke, darunter 35 Monteure. Mit im Gepäck haben wir 4.000 Slicks und 2.000 Regenreifen. Hinzu kommen Pneus für diverse Oldtimer. Vierzehn große Auflieger transportieren die Ausrüstung und die Reifen hierher. 

KH-Online: Sind die Reifen lediglich für die großen Teams bestimmt oder kommen auch Privatfahrer vorbei und äußern einen Reifenwunsch?


Müller:
Natürlich halten wir das größte Kontingent für unsere Partnerteams vor.  Mitunter kommen jedoch Kollegen von anderen, oft auch kleineren Teams vorbei und verlangen nach unseren Regenreifen. Auch dann versuchen wir auszuhelfen. Es kümmern sich zwei Ingenieure direkt um die Privatteams und die weniger leistungsstarken Fahrzeuge. Das schätzen die Fahrer und die Monteure. Aus unserer Sicht gehört sich das hier in der Eifel auch so. Neben den Teilnehmern des 24h-Rennens rüstet Dunlop als Reifenpartner im Übrigen exklusiv den Renault Clio Cup sowie die Mini Trophy aus. Darüber hinaus vertrauen auch viele Piloten der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) und der 24h-Classic auf Dunlop. Folglich herrscht hier im Fahrerlager an den beiden Montagebändern hinter uns auch Hochbetrieb.

KH-Online: Welche Erkenntnisse für die Serie bringen sie vom Rennsporteinsatz mit?


Müller:
Die Zusammenarbeit zwischen Motorsport- und Serienentwicklung ist sehr eng. Die Ideen aus dem Motorsport werden also für den Straßeneinsatz umgesetzt. Beispielsweise hat man für den neuen Sport Maxx Race weite Teile der Konstruktion der Dunlop-Rennreifen übernommen. Die Entwicklung jedoch ist unterschiedlich und folgt aktuell auch zusätzlichen Anforderungen. Wir sprechen also auch über Rollwiderstands-Optimierung, Nasshaftung oder Abrollgeräusche. Im Übrigen ist der Sport Maxx Race in neun Dimensionen in 19 und 20 Zoll erhältlich. Sie finden den Reifen beispielsweise auf dem Mercedes SLS AMG Black-Series oder auf dem A 45 AMG 

KH-Online: Baut Dunlop die besseren (Renn-) Reifen?


Müller:
Speziell auf der Nordschleife herrscht noch Wettbewerb, während in vielen Serien nur eine Reifenmarke eingesetzt werden darf. Natürlich schaut man auf die Performance des Wettbewerbs. Ich würde sagen, jede Reifenmarke hat ihre Stärken und Schwächen –  die eine mehr, die andere weniger. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass unsere Regenreifen der einen oder anderen Marke auf der Rennstrecke überlegen sind. Was andere Eigenschaften angeht, sind wir sicherlich auf Augenhöhe – mitunter auch darüber. 


Georg Blenk: Herr Müller, ich danke Ihnen für das Gespräch!

Von: gbl

Weitere Themen bei KRAFTHAND:

Neue Polymerlagergeneration für Hybridmotoren von Rheinmetall

Durch den Einsatz von niedrigviskosen Ölen und einer höheren Anzahl an Start-Stopp-Vorgängen laufen Pleuel- und Hauptlager vermehrt im Zustand der Mischreibung, was neue verschleißressistentere Lager notwendig macht. Bild: Rheinmetall

Die Automobilhersteller drehen an vielen Schrauben, um Motoren effizienter zu machen. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Maßnahmen – etwa den Zünddruck erhöhen, dünnere Öle einsetzen und natürlich die Start-Stopp-Technologie. Das alles macht... [Mehr]

Werkstattrecht: Nur zwei Monate Reparaturfrist bei Abgasskandal

Das Landgericht Stuttgart hat in einem Urteil (Az.: 20 O 425/16) den Wandel in der Rechtsprechung bestätigt und fortgeführt: Während 2016 die Entscheidungen im Rahmen des Abgasskandals überwiegend zugunsten der Händlerschaft ausfielen, hat die... [Mehr]

AVL Ditest unterstützt Kunden bei notwendiger Aufrüstung der AU-Geräte

Ab 1. Januar 2018 ist wieder generell am Endrohr zu prüfen, weshalb die AU-Geräte aufzurüsten sind. Bild: AVL Ditest

Ab 1. Januar 2018 müssen Werkstätten im Rahmen der AU wieder generell am Endrohr messen (KRAFTHAND berichtete). Details zu dieser vom Bundesrat beschlossenen Verschärfung der Abgasuntersuchung finden sich in der „Leitfadenversion 5 Revision 01“, die KRAFTHAND... [Mehr]

Das bietet die App 'KRAFTHAND mobil'

Anzeige: AdBlue®-Betankungssysteme von Flaco

 

Die FLACO-Geräte GmbH liefert hochprofessionelle AdBlue®-Betankungssysteme speziell auch für Fahrzeuge der BMW-Group
Hier erfahren Sie mehr»

Media-Informationen 2018

Die neuen Mediadaten sind online!

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen »

 

 

Eberspächer | A family's best friend

Lesen Sie KRAFTHAND print und mobil!

Profitieren Sie von unserem günstigen Kombi-Preis und lesen Sie die KRAFTHAND auch digital auf bis zu drei mobilen Geräten. Das sind Ihre Vorteile:

- KRAFTHAND Magazin print
+ alle Inhalte für Smartphone und Tablet
+ Bilder, Videos und Töne für einen noch tieferen Themeneinstieg
+ Freischaltung auf bis zu drei Geräten

Bestellen Sie das Paket KRAFTHAND+ print&mobil »
Möchten Sie KRAFTHAND mobil kostenfrei testen? Schreiben Sie uns eine Mail: leserservice(at)krafthand.de

Neuerscheinung im Krafthand-Shop

Krafthand Shop - Moderne Hebetechnik

NEU: "Moderne Hebetechnik"

Band 19 aus der Reihe Krafthand-Praxiswissen, jetzt erhältlich im Krafthand-Shop.


Hier finden Sie weitere Informationen »

Neuerscheinung im Krafthand-Shop!

Krafthand-Shop - Moderne Pkw-Filtersysteme

NEU: "Moderne Pkw-Filtersysteme"

Band 18 aus der Reihe Krafthand-Praxiswissen, jetzt erhältlich im Krafthand-Shop

Hier finden Sie weitere Informationen »

Folgen Sie Krafthand Medien auf Instagram

Jahres-Inhaltsverzeichnis 2016

Das KRAFTHAND-Jahres-Inhaltsverzeichnis 2016 finden Sie ab sofort hier als PDF zum Download »

Mit freundlicher Unterstützung der

Technikmagazin für Nutzfahrzeug-Profis!

KRAFTHAND-Truck - www.krafthand-truck.de

KRAFTHAND-Truck - Fachwissen für die Nutzfahrzeug-Werkstatt und das Fuhrpark-Management!


Die nächste Ausgabe erscheint am 23. November 2017!
Bestellen Sie Ihr kostenfreies Probeexemplar: mehr »

'Grundlagen der Fahrzeugelektrik''Pkw-Gasananlagen' - 2. erweiterte Auflage'Diesel-Diagnose' - 4. erweiterte Auflage'Zu Ende denken...' Band 5'Hybrid- und Elektrofahrzeuge''Grundlagen Kfz-Hochvolttechnik'NEU - 'Benzin-Direkteinspritzsysteme''Fehlerdiagnose an vernetzten Systemen' - 3. erweiterte Auflage'Pkw-Klimaanlagen' - 2. erweiterte Auflage'Motormanagement-Sensoren' - 2. erweiterte AuflageNEU - 'Praxishandbuch Pkw-Bremsen'

KRAFTHAND.newsletter kostenfrei abonnieren

Wöchentliche Werkstattpraxisinfos: zur Anmeldung »

Folgen Sie KRAFTHAND auf Facebook

Das Technikmagazin Krafthand auf Facebook - www.facebook.com/krafthand

News, Videos, Bilder und Einblicke in die Arbeit der Redaktion: zum Profil »

Der Online-Shop für das Kfz-Gewerbe!

Fachbücher, Software, Organisationsmittel, Werbemittel, Formulare, Geschäftsdrucke, Werkstatt- und Bürobedarf - Krafthand-Shop.de

Fachbücher, Software, Organisationsmittel, Werbemittel, Formulare, Geschäftsdrucke, Werkstatt- und Bürobedarf: zum Shop »

Glaubitz Skyscraper ab März 2017